Fussball News

Wichtiger Auswärtssieg in Frauenberg

Fussball News >>

Am Sonntag, den 16.09.2018, ging es für die 1. Mannschaft zum Auswärtsspiel beim SV Frauenberg. Gegen den Aufsteiger wollte man den so wichtigen zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach bringen. Nach dem man drei Niederlagen in Serie gegen das Spitzentrio der Liga kassiert hatte, sollte beim Aufsteiger in Frauenberg das Blatt wieder in Richtung Erfolg gewendet werden.

Der Gegner hatte bis dato auch einen Sieg auf der Habenseite zu verbuchen und verlor zudem nur knapp beim Tabellenführer Ländchen/Sieberath. Das Team des FC DoRi war also gewarnt und wollte den Aufsteiger nicht unterschätzen.

Bei sommerlichem Wetter pfiff Schiedsrichter Baris Öztürk die Partie pünktlich um 15 Uhr an.

Beide Teams starteten vorsichtig in die Partie, so dass in der ersten Viertelstunde kaum Torraumszenen zu verzeichnen waren.

In der 20. min dann die erste vielversprechende Einschussmöglichkeit für die DoRi-Elf. Nach einer Ecke von Miro Krämer kommt Alex Huth aus 7 m frei zum Kopfball, erwischt das Leder jedoch nicht richtig und Frauenbergs Keeper hatte keine Mühe, den Ball zu klären. Von nun an sollte die Partie an Fahrt aufnehmen.

In der 21. min fiel dann auch der Führungstreffer für die „Erste“. Alex Huth angelt sich das Leder in halblinker Position und schließt aus 20 m ab. Die Kugel schlägt über dem verdutzten Daniel Arndt im Frauenberger Kasten zur 1:0-Führung ein.

Eine Minute später fast der Ausgleich für die Hausherren. Die DoRi-Defensive befand sich noch im Freudentaumel und so tauchten die Gastgeber frei vor Justin Hellenthal auf. Der verkürzt geschickt den Winkel, der Ball verfehlt das DoRi-Gehäuse nur knapp.

In der 33. min fällt dann der Treffer zur 2:0-Führung. Auf dem holprigen Rasen verspringt Frauenbergs Keeper Arndt ein Rückpass und landet bei Miro Krämer. Der nimmt das Geschenk dankend an und befördert die Kugel aus spitzem Winkel ins Tor.

Der FC DoRi hat mittlerweile die Spielkontrolle übernommen, Frauenberg nur bei Standardsituationen gefährlich. So auch bei einem Freistoß in der 42. min, den Justin aus dem Knick fischt. Starke Aktion vom jungen Keeper.

Kurz vor der Pause dann noch eine Aktion, der man höchsten Respekt zollen muss. Alex Huth dringt in Frauenbergs Strafraum ein und kommt zu Fall. Schiedsrichter Öztürk pfeift Elfmeter für den FC DoRi. Alex geht zum Schiri und klärt ihn auf, dass es kein Foul war. Öztürk nimmt die Entscheidung zurück und so geht es mit einer verdienten 2:0-Führung in die Halbzeitpause. Faire Aktion von Alex, daran hätte sich Frauenbergs Offensivabteilung ein Beispiel nehmen können. Diese waren, sobald sie in die Nähe des DoRi-Strafraumes kamen, von einer Fallsucht behaftet, die stark an einen brasilianischen Spieler bei der WM 2018 erinnerte.

In der Halbzeitpause wurde es laut in der Frauenberger Kabine. Trainer Ueckert stauchte sein Team ordentlich zusammen und so war zu erwarten, dass die 2. Hälfte mit wütenden Angriffen der Hausherren beginnen würde.

In der 52. min erzielt der Aufsteiger dann auch prompt den Anschlusstreffer zum 1:2. Eine Frauenberger Ecke klärt die DoRi-Defensive schlecht und das Leder landet zentral in 20 m Torentfernung bei Frauenbergs Sven Schindler. Der lässt sich nicht zweimal bitten und befördert das Leder zum Anschlusstreffer in die Maschen des DoRi-Kastens.

Von nun an wurde die Partie hektisch, Schiedsrichter Öztürk musste mehrfach den gelben Karton ziehen, um die Akteure auf dem Platz zu besänftigen. Frauenberg drängte nun auf den Ausgleichstreffer, konnte sich aber nicht entscheidend in Position bringen.

In der 76. min hat der FC DoRi dann die große Möglichkeit, das Spiel zu entscheiden. Alex Huth setzt sich am Strafraum durch und taucht frei vor Frauenbergs Keeper Arndt auf. Der kann das Leder jedoch zur Ecke klären.

In einer intensiven Schlussphase verteidigte der FC DoRi die knappe Führung und hatte in der 92. min wiederum die große Chance, das Spiel endgültig zu entscheiden. Florian Leyendecker, Lukas Kremer und Stefan Epp kontern die mittlerweile spärliche besetzte Defensive der Frauenberger aus, schaffen es aber nicht, den Ball im Netz unterzubringen. Wieder war Keeper Daniel Arndt zur Stelle und klärte die Situation für der Gastgeber.

Kurz darauf beendete Schiedsrichter Öztürk die hektische Partie. Großen Anteil am zweiten Saisonsieg hatte an diesem Tag die Defensivabteilung, die wenig Chancen für den Gegner zu ließ. Man of the match auf Seiten des FC DoRi war Linksverteidiger Frank Bremm, der auf seiner Seite nahezu alles abräumte und einige gefährliche Aktionen in der Offensive einleitete.

Fazit:

Ein am Ende verdienter Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Leider machte sich die Mannschaft nach der Halbzeitpause das Leben wieder selbst schwer. Durch den unnötigen Anschlusstreffer schöpften die Gastgeber wieder Hoffnung und es entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel. Die Defensivabteilung behielt aber die Ruhe und ließ keinen weiteren Treffer zu.

Nach drei Niederlagen war dieser Sieg ein wichtiges Erfolgserlebnis für die DoRi-Truppe. In den kommenden vier Spielen geht es gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt, da sollte dieser Auswärtserfolg für Auftrieb im Team sorgen.

Aufstellung:

J. Hellenthal - K. Sigel - L. Meyer (68. T. Caspers) - F. Bremm – D. Agnes (Y. Koerfer) - A. Huth – M. Schneider – M. Krämer (75. L. Kremer) - L. Hammes - S. Epp – F. Leyendecker

2. Mannschaft

Die 2. Mannschaft unterlag in Dahlem/Schmidtheim mit 1:7. Da einige Spieler der 2. Mannschaft regelmäßig bei der 1. Mannschaft aushelfen müssen, kommt das Team um Spielertrainer Pascal Hermes nicht richtig in Schwung. Ein Zustand, der sich hoffentlich bald ändern wird.

Torschütze: V. Daniels

Aufstellung:

T. Cremer – F. Krebs - D. Schneider –D. Neumann - J. Romero - T. Leyendecker - S. Jehnen - J. Sauer – T. Reetz – M. Aslanidis – V. Daniels – D. Crump – P. Hermes

 

Der Obmann

Last changed: 17.09.2018 at 16:28:37

Back