Fussball News

Unnötige Niederlage beim FC Heval

Fussball News >>

Am Sonntag, den 02.09.2018, ging es für den FC DoRi zum Auswärtsspiel zum FC Heval. Als Schiedsrichtergespann kamen Guido Thiemermann mit seinen Assistenten Felix Thiemermann und Justin Malzmüller zum Einsatz.

Der FC DoRi trat annähernd in Bestbesetzung an, lediglich Florian Leyendecker fehlte urlaubsbedingt.

Beide Teams begannen vorsichtig, DoRi mit leichter Feldüberlegenheit. Das Spiel plätscherte vor sich hin, Torraumszenen waren auf beiden Seiten nicht zu verzeichnen.

So war es in der 26. min auch eine Standardsituation, die den 1:0-Führungstreffer für die Gastgeber bescherte. DoRi mit einem Foulspiel im Mittelfeld, den fälligen Freistoß führte der FC Heval schnell aus und fand am linken Strafraumeck den freien Mitspieler. Dessen Flanke segelte durch den Strafraum zu Hevals Dominik Rang am langen Pfosten, der Justin Hellenthal im Tor aus kurzer Distanz keine Chance ließ. Heval jetzt mit dem Rückenwind der Führung hellwach.

In der 30 min. dann auch die nächste Großchance für die Gastgeber. Die scharfe Hereingabe des Gegners konnte Klaus Sigel jedoch in höchster Not klären.

In der 44. min dann der erste gefährliche Abschluss der DoRi-Elf. Ein Freistoß aus 16 m knallte Alex Huth an die Latte des Heval-Tores.

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit fiel dann sogar noch der Treffer zum 2:0 für die Hausherren. Eine Ecke der Hausherren findet Hasan Yazgi am Fünfmeterraum, dessen Abschluss wird noch abgefälscht, wieder keine Chance für Justin Hellenthal.

So ging das DoRi-Team mit einem 0:2-Rückstand in die Halbzeitpause und konnte sich das Ergebnis nicht erklären. Von zwei schlecht spielenden Teams führte das Glücklichere.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte konnte der FC DoRi keine entscheidende Akzente setzen, um das Spiel noch zu drehen. Heval tat nur noch das Nötigste und hielt den FC DoRi vom eigenen Kasten fern, blieb aber mit schnellen Kontern immer gefährlich.

An einem Tag, an dem nichts funktionierte, schaffte es das Team um das Trainergespann Huth / Klinkhammer nicht, den Gegner entscheidend in Verlegenheit zu bringen.

So fiel dann auch in der 71. min das 3:0 für die Hausherren. Einen Freistoß aus 22 m zirkelte Aziz Neziri über die Mauer ins DoRi-Tor.

Bezeichnend für den gebrauchten Tag war der Anschlusstreffer zum 3:1, dieser viel durch ein Eigentor. Nach einer DoRi-Ecke war es Hevals Abdelhak Adni, der den Ball unglücklich ins eigene Tor abfälschte.

Die 1. Mannschaft stemmte sich nun noch einmal der drohenden Niederlage entgegen. Leider sollte an diesem Tage nichts mehr gelingen, so dass man eine völlig unnötige Niederlage einstecken musste.

Trauriger Höhepunkt des Spieles war die Verletzung eines Heval-Spielers in der Nachspielzeit. Bei einem Zweikampf kurz vor Schluss verdrehte er sich das Bein und musste mit dem RTW ins Krankenhaus gebracht werden. Gute Besserung von Seiten des FC DoRi.

 

Fazit:

Ein Spiel zum Vergessen, an diesem Tag funktionierte gar nichts. Einfachste Pässe kamen nicht an und Missverständnisse führten immer wieder zu gefährlichen Situationen vor dem DoRi-Tor. Allerdings muss sich das Team auch hinterfragen, ob man alles für einen Sieg bzw. Unentschieden investiert hat. Der FC Heval war nicht unbedingt besser, wusste aber die entscheiden Situationen cleverer zu nutzen. Drei Standardsituationen führten zu drei Gegentoren. Die kommenden Spiele in Sötenich und gegen Ländchen/Sieberath werden bedeutend schwerer werden. Mit einer Leistung wie am heutigen Tage wird man gegen diese Teams unter die Räder kommen.

Aufstellung:

J. Hellenthal - P. Jehnen - K. Sigel - L. Meyer - F. Bremm (67. M. Schneider) - D. Agnes - A. Huth – S. Epp (82. L. Hammes) - D. Heller - M. Krämer (61. M. Bales) - D. Klinkhammer

 

2. Mannschaft

Die 2. Mannschaft kam bei der SG Sportfreunde 69 Marmagen-Nettersheim mit 1:9 ebenfalls ordentlich unter die Räder.

Den Ehrentreffer erzielte David Crump.

Aufstellung:

F. Linden – L. Brang - T. Caspers - Y. Koerfer - P. Bales - O. Klein - M. Neumann - D. Crump - T. Reetz - K. Mauren – L. Kremer – D. Brang – J. Sauer – T. Cremer

 

Der Obmann

Last changed: 03.09.2018 at 11:38:01

Back