Fussball News

Unglückliche Niederlage gegen Ländchen-Sieberath

Fussball News >>

Am Sonntag, den 24.03.2019, ging es für die 1. Mannschaft zum Auswärtsspiel bei der
SpVg Ländchen-Sieberath 1985. Beim Tabellenzweiten wollte man einen Punkt entführen und Selbstvertrauen für die kommenden wichtigen Spiele gegen die direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt sammeln.

Daher galt es, die Tormaschinerie des Gegners in Schach zu halten und gelegentlich mit schnellen Angriffen die gegnerische Defensive unter Druck zu setzen. Das DoRi-Team trat ersatzgeschwächt im Ländchen an. Daher musste Denis Hermes reaktiviert werden und aus 2. Mannschaft rückten Lukas Kremer und Philipp Jehnen ins Team.

Auch der Gegner trat mit Personalsorgen an. Neben dem Torjäger Diederichs fehlte die komplette Innenverteidigung. Mit einem Sieg gegen den FC DoRi würde Ländchen-Sieberath wieder an die Tabellenspitze springen, da das Spiel der Sötenicher verlegt wurde. Dementsprechend motiviert sollte das Team von Trainer Knips ins Spiel gehen.

Pünktlich um 15 Uhr begann die Partie unter Leitung von Schiedsrichter Jörg Linden.

Beide Teams starteten vorsichtig in Partie. Ländchen übernahm zu Beginn die Spielkontrolle, der FC DoRi machte nach Ballgewinn das Spiel schnell und versuchte, mit Kontern die Abwehr der Gastgeber zu beschäftigen.

In der 8 min. gelang dem FC DoRi bereits der frĂĽhe FĂĽhrungstreffer. Flo Leyendecker wird im Mittelfeld angespielt und schickt Alex Huth auf die Reise. Der entwischt seinem Gegenspieler und schiebt die Kugel aus 12 m halbrechter Position zur 1:0-FĂĽhrung ins gegnerische Tor.

Dann sollte lange Zeit nichts Wesentliches passieren. DoRi lauerte auf Konter, Ländchen kommt lediglich durch Standards vor das DoRi-Gehäuse. In der 30. min. sendet der Tabellenzweite das erste Lebenszeichen. Nach einem Eckball kommt ein Angreifer der Gastgeber aus 5 m frei zum Kopfball, Justin Hellenthal ist jedoch zur Stelle und nimmt das Leder auf.

Nach 45 Minuten bat Schiedsrichter Linden beide Teams zur Halbzeitpause. Der FC DoRi führte nicht unverdient zur Pause. Das Team hatte den Gegner weitgehend im Griff und kam bei schnellen Gegenstößen selbst zu einigen Chancen. Ländchen zwar mit mehr Ballbesitz, konnte diesen aber nicht entscheidend ausnutzen.

In der 52. min sollte dann die Hoffnung auf einen Punktgewinn noch größer werden. Einen Traumkonter des FC DoRi bringt die bis dato absolut verdiente 2:0-Führung für das Gästeteam. Flo Leyendecker angelt sich das Leder im Mittelfeld und schickt Alex Huth über die rechte Außenbahn, Querpass auf den in der Mitte freistehenden Björn Hoffmann und der schiebt die Kugel aus 9 m ins Tor der Gastgeber. Klasse Spielzug der 1. Mannschaft des FC DoRi.

In der 61. min fällt dann völlig unerwartet der Anschlusstreffer zum 1:2. Nach einer Ecke prallen zwei Spieler des Gegners im Strafraum zusammen und gehen zu Boden. Die DoRi-Defensive ist  abgelenkt und Ländchen bringt in Person von Daniel Engel den Abpraller im Tor von Justin Hellenthal unter.

Der Torjubel der Gastgeber war noch nicht ganz verklungen, da schlug das Leder ein zweites Mal im Tor des FC DoRi zum 2:2-Ausgleich ein. In der 63. min fasst sich Ländchens Bernd Jansen ein Herz und befördert das Leder aus 25 m per Aufsetzer ins Gästetor. Das Ländchen außer Rand und Band.

Nach dem Ausgleichstreffer ist die 1. Mannschaft des FC DoRi sichtlich geschockt. Damit war nach dem bisherigen Spielverlauf nicht zu rechnen. Nachdem sich die Mannschaft wieder gesammelt hatte, versuchte man, das Spiel wieder in Richtung Sieg zu drehen. Alex Huth wird aus dem Mittelfeld in ein Laufduell mit Ländchens Dominik Fink geschickt, der findet keine andere Möglichkeit und reißt DoRis Spielertrainer um. Folgerichtig zeigt Schiedsrichter Linden dem Verteidiger die rote Karte.

In der 73. min sollte dann auch der bis zu diesem Zeitpunkt gute Schiedsrichter seinen Teil zur Spielentscheidung beitragen. Eine Ecke von Ländchen-Sieberath klärt der FC DoRi. Plötzlich pfeift Schiedsrichter Linden die Situation ab und lässt den Eckball wiederholen. Die zweite Chance nutzen die Gastgeber und Alexander Jenniches köpft das Leder zur umjubelten 3:2-Führung ins Tor. Auf Nachfrage gab Schiedsrichter Linden an, dass er die Ecke noch nicht freigegeben habe, da er sich mit seinem Assistenten unterhalten habe. Im Regelwerk ist festgelegt, dass der Ball als gespielt gilt, wenn der ausführende Spieler den Ball mit dem Fuß berührt. Von einer Freigabe durch den Schiedsrichter ist nicht die Rede. Seltsame Entscheidung des Mannes an der Pfeife.

DoRi wehrt sich mit allen Kräften und hat direkt im Anschluss die große Chance auf den Ausgleich. In der 74. min taucht Danny Klinkhammer in halblinker Position frei im Strafraum der Gastgeber auf, verzieht aber knapp.

In der 77. min dann die nächste Riesenchance zum Ausgleich. Nach einer Ecke kommt der Abpraller zu Björn Hoffmann, sein Schuss aus 12 m klatscht jedoch nur an die Latte. Den nächsten Abpraller schießt der eingewechselte Denis Hermes über das Tor.

Nach 80 Minuten dann die Spielentscheidung. Ländchen mit einem Konter und dem Glück, welches man in den oberen Tabellenregionen hat. Eine Flanke aus vollem Lauf findet punktgenau den im Zentrum mitgelaufenen Mathias Dederichs. Der hat keine Mühe und erzielt aus 3 m per Kopfball das entscheidende 4:2.

In der 82. min ist es nochmal Danny Klinkhammer, der mit einem Schuss aus 16 m knapp das Tor verfehlt. Danach war die Moral des FC DoRi gebrochen und Ländchen brachte einen glücklichen 4:2-Sieg über die Runden.

Fazit:

Der FC DoRi war an diesem Tag ein ebenbĂĽrtiger Gegner. In Sieberath gewann nicht die bessere Mannschaft, sondern die GlĂĽcklichere. Ein starker Auftritt der Mannschaft um das Trainerduo Alex Huth und Danny Klinkhammer, der fĂĽr die kommenden Spiele gegen die Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt Mut macht.

Allerdings sei auch erwähnt, dass man solche Spiele nur gewinnt, wenn alle elf Spieler motiviert und bereit sind, ihr volles Leistungsvermögen abzurufen. Ihm Kampf um den Klassenerhalt kann man nur mit „Vollgas“ bestehen.

Der Ländchen-Sieberath konnte sich am Ende vermutlich selbst nicht erklären, wie man dieses Spiel noch gewinnen konnte. Bis zur 60. Spielminute sah der FC DoRi wie der sichere Sieger dieser Partie aus. Die beiden Gegentore innerhalb von zwei Minuten brachten das Gästeteam völlig aus dem Tritt. Gerne hätte man Punkte aus dem Ländchen mitgenommen, der Fußballgott hatte leider an diesem Tage etwas dagegen.

Aufstellung

J. Hellenthal - K. Sigel - M. Schneider - F. Bremm (67. D. Hermes) – D. Agnes – L. Hammes - A. Huth – F. Leyendecker – D. Heller (87. L. Kremer) - B. Hoffmann – D. Klinkhammer

 

2. Mannschaft

Die 2. Mannschaft unterlag bei der Landesligareserve in Nierfeld mit 2:4. TorschĂĽtzen desTeams von Pascal Hermes waren Volker Daniels und Marco Neumann.

Aufstellung:

T. Cremer – F. Krebs - D. Schneider - M. Neumann - J. Romero – Y. Koerfer - S. Jehnen -
J. Sauer – T. Reetz – D. Reetz – V. Daniels - T. Caspers - P. Hermes - K. Mauren

 

Der Obmann

Last changed: 26.03.2019 at 19:04:41

Back