Fussball News

Starke Leistung beim SV Sötenich bleibt ohne Punkte

Fussball News >>

Am Mittwoch, den 05.09.2018, ging es für den FC DoRi zum Auswärtsspiel beim SV Sötenich. Der Schiedsrichter der Partie war Uwe Zisowsky.

Der FC DoRi reiste zu diesem Spiel mit einem stark gebeutelten Kader an. Klaus Sigel und Flo Leyendecker weilen noch im Urlaub und Miro Krämer schaffte es berufsbedingt leider nicht. Hinzu kamen dann noch die verletzungsbedingten Ausfälle von David Agnes und David Heller. So musste man auf fünf Spieler des Stammpersonals verzichten. Aufgrund dieser Ausfälle und des starken Gegners hatte sich das Trainerteam dazu entschlossen das Spiel in einem anderen System anzugehen. So wechselte man auf ein 4-3-2-1, um mehr an defensiver Stabilität gegen diesen offensivstarken Gegner zu gewinnen.

Vor dem Spiel wurden alle in das neue System eingewiesen und motiviert, dass mit vollem Einsatzwille heute trotz der schwierigen Voraussetzungen etwas zu holen ist! So wurde das Spiel dann auch tatsächlich angegangen. Alle Spieler waren hochmotiviert und standen eng an ihren Gegenspielern dran. Die Zweikämpfe wurden zwar aggressiv geführt, dennoch schaffte man es unnötige Fouls nahe der Strafraumgrenze zu vermeiden.

Der SV Sötenich hatte natürlich die klare Feldüberlegenheit, aber es wurden kaum Torchancen zugelassen. Stattdessen konnte der FC Dori gelegentlich Entlastung für die Defensivabteilung schaffen und Nadelstiche setzen. Die perfekten Abschläge von Keeper Justin Hellenthal fanden oftmals den Mann und zweimal konnte Marius auf Sechzehnerhöhe auf Alex ablegen. Die Schüsse wurden aber leider etwas überhastet zu hoch angesetzt.

Dennoch konnte die Mannschaft dadurch sehen, dass sie hier nicht chancenlos ist. Der SV Sötenich nahm noch in der ersten Halbzeit ein Timeout, doch auch danach veränderte sich nichts am Spielgeschehen. So ging es mit einem torlosen 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit wurde das Spiel leider etwas zerfahrener. Der Zugriff im Mittelfeld war nicht mehr so da, wie noch in der ersten Halbzeit und es wurde hektisch. Die Abschläge kamen immer wieder sehr schnell zurück und die Viererkette hatte Arbeit die Gegenangriffe schadlos zu überstehen. Es zeichnete sich leider ab, dass dies nicht lange gut gehen würde.

In der 55. Minute konnte Justin sein ganzes Können aufzeigen. Nach einer Flanke stieg ein Spieler Sötenichs am höchsten und platzierte den Kopfball haargenau ins untere rechte Eck. Blitzschnell fuhr Justin die Hand aus und konnte den Rückstand mit einer Glanztat verhindern.

In der 60. Minute war es dann aber leider soweit: Ein langer Ball wurde im Sechzehner noch per Kopf geklärt, Simon Sanduljak konnte diesen aber aufnehmen. Er setzte kurz zum Dribbling an und schloss dann aus circa 17 Metern mit einem strammen Schuss ab. Dieser schlug halbhoch in die rechte Ecke des Gehäuses ein. Ein Traumtor und absolut nichts zu halten für Torhüter Justin Hellenthal.

Wer aber nun dachte, dass die Moral des FC Dori gebrochen war, sah sich getäuscht. Carlo Theissen, der einmal mehr aushalf und der Mannschaft mit seiner Erfahrung weiterhelfen konnte, rückte für Danny Klinkhammer in die Viererkette zurück.

Kurz nach dem Rückstand dann die Riesengelegenheit zum Ausgleich: Danny setzt sich im Mittelfeld durch und passt den Ball auf den durchlaufenden Alex Huth. Dieser nimmt den Ball im Tempo mit und kann auf den Torhüter zulaufen. Mit rechts versucht Alex den Ball in die lange Ecke zu schieben, doch manchmal fehlt einfach das Quäntchen Glück. Der Ball klatscht an den linken Pfosten und springt wieder heraus. Der eingewechselte Lukas Kremer kann ihn in gefährlicher Position aufnehmen, es wird aber auf Abseits entschieden.

Kurz darauf findet eine Flanke von Alex sein Ziel, Danny kann aber nicht mehr genügend Druck auf den Ball ausüben, sodass der Kopfball ungefährlich bleibt und rechts am Tor vorbeigeht.

In den Schlussminuten versuchte der FC Dori alles, um sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen und löste die sichere Defensive auf. So fiel dann schlussendlich das 2:0 für Sötenich nach einem Konter. Der Ball wurde von rechts in den Rückraum gespielt und Marc Golbach hatte wenig Probleme den Ball im Kasten unterzubringen.

Fazit:

Ein Spiel das Hoffnung macht. Der Kader war stark dezimiert und die Mannschaft musste eine Systemveränderung aufnehmen und umgehend umsetzen. Die Aufgaben vom Trainerteam wurden perfekt umgesetzt und manchmal fehlt leider einfach das nötige Quäntchen Glück. Es wurde alles dafür getan, dass man Punkte aus Sötenich mitnehmen kann und die Mannschaft hat sich gegen ein absolutes Top-Team mehr als gut präsentiert. Über die vollen 90 Minuten wurde leidenschaftlich um jeden Ball gekämpft, die nötige Aggressivität war da und wer weiß, was mit dem Ausgleich noch möglich gewesen wäre. Besonders hervorzuheben waren an diesem Tag die „jungen Wilden“ um Leon Hammes, Lukas Meyer und Frank Bremm, die allesamt eine super Leistung abriefen! Wenn das Heimspiel gegen den Spitzenreiter Ländchen-Sieberath am kommenden Sonntag ebenfalls so angegangen wird, hat es auch dieser Gegner schwer gegen den FC Dori.

Aufstellung:

J. Hellenthal - P. Jehnen – D. Klinkhammer - L. Meyer - F. Bremm – C. Theissen (78. P. Hermes) – L. Hammes - A. Huth – S. Epp – M. Schneider - M. Bales (71. L. Kremer)

 

D. Klinkhammer

Last changed: 07.09.2018 at 18:34:25

Back