Fussball News

FC DoRi fÀngt sich Klatsche in Stotzheim ein

Fussball News >>

Am Sonntag, den 18.11.2018, ging es fĂŒr die 1. Mannschaft zum AuswĂ€rtsspiel nach Stotzheim. Gegen den Tabellennachbarn sollte ein Punkt das Minimalziel sein.

Die Stotzheimer hatten in der Vorwoche beim Schlusslicht Vernich verloren und waren aufgrund dieser Niederlage mit Sicherheit bis in die Haarspitzen motiviert.

Beim FC DoRi hatte die ErkÀltungswelle Einzug gehalten und so traten einige Spieler angeschlagen die Reise nach Stotzheim an.

Schiedsrichter Klaus-Peter DĂŒllmann pfiff die Partie pĂŒnktlich um 14:30 Uhr an.

Zu Beginn gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel, beide Teams egalisierten sich. Die erste Großchance des Spieles hatten die GĂ€ste aus der Eifel nach 12 Minuten zu verzeichnen. Nach einem Freistoß von David Agnes hatten gleich mehrere DoRi-Akteure die FĂŒhrung auf dem Fuß, scheiterten jedoch immer an einem Abwehrbein der Gastgeber.

Drei Minuten spÀter sind es dann die Gastgeber, die einen haarstrÀubenden Fehlpass der DoRi-Elf aufnehmen und einen Konter starten. Den Schuss aus 10 m kann Justin in höchster Not klÀren.

In der 16. min dann beinahe wieder die DoRi-FĂŒhrung. Stotzheims Keeper will den Ball per Fuß aus der Gefahrenzone befördern und trifft dabei Marius Bales. Das Leder trudelt Richtung Torlinie, kann aber gerade noch geklĂ€rt werden.

In der 24. min fiel dann der FĂŒhrungstreffer fĂŒr die Gastgeber. Bei einer Flanke der Gastgeber befindet sich die DoRi-Defensive im Tiefschlaf. Der Ball wird per Kopf abgelegt und Sascha Barg jagt das Leder aus 10 m völlig freistehend ins DoRi-GehĂ€use.

Die 1. Mannschaft von diesem Treffer völlig geschockt. Stotzheim wirbelt von nun an mit spielerischer Leichtigkeit durch die Abwehrreihen des FC DoRi.

In der 29 min. fĂ€llt dann folgerichtig auch der Treffer zur 2:0-FĂŒhrung fĂŒr die Gastgeber. Ein sicher geglaubter Ball geht an der rechten Eckfahne verloren und Emmanuel Davou kann das Leder erobern. Der setzt zu einem tollen Solo an, lĂ€sst drei Gegenspieler aussteigen und befördert das Leder aus spitzem Winkel ins Tor. Starke Leistung des TorschĂŒtzen, schlechtes Abwehrverhalten des FC DoRi.

FĂŒnf Minuten spĂ€ter keimte dann noch einmal Hoffnung beim FC DoRi auf. Nach einer Flanke von Stefan Epp steht Marius Bales völlig blank in der Stotzheimer Box und befördert das Leder aus 5 m zum Anschlusstreffer in den Kasten.

Von nun an gestaltete sich das Spiel wieder ausgeglichen, DoRi mit neuem Mut und guten AnsÀtzen.

Leider sollte das AufbĂ€umen nur ganze sechs Minuten dauern, bis zum nĂ€chsten haarstrĂ€ubenden Abwehrfehler. Wieder lĂ€sst sich die DoRi-Abwehr das Leder von Emmanuel Davou abjagen, dieses Mal allerdings an der linken Eckfahne. Wie beim Treffer zum 2:0 lĂ€sst Davou die DoRi-Abwehr an der Torauslinie alt aussehen und dribbelt sich in Richtung Tor. Allerdings vollstreckt er dieses Mal nicht selbst, sondern sieht den mitgelaufenen Marcel Motz in der Mitte. Der hat keine MĂŒhe und befördert das Leder aus 8 m in die Maschen.

Die Tiefschlafphase des FC DoRi hĂ€lt weiter an und Stotzheim erzielt zwei Minuten spĂ€ter den Treffer zum 4:1. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld machen die Gastgeber das Spiel ĂŒber die rechte Außenbahn schnell und Marcel Göbbels schließt den Konter per Direktabnahme ab. Der FC DoRi im Selbstzerstörungsmodus.

Kurze Zeit spĂ€ter erlöst Schiedsrichter DĂŒllmann den FC DoRi und pfeift zur Halbzeitpause. Das Ergebnis tĂ€uscht ein wenig ĂŒber die wahren KrĂ€fteverhĂ€ltnisse hinweg. Der FC DoRi konnte zeitweise mithalten und gar das Spiel bestimmen, auch wenn der Halbzeitstand von 1:4 etwas anderes aussagt. Vier individuelle Abwehrfehler fĂŒhrten zu vier Gegentreffern, eine katastrophale Defensivleistung des Teams aus der Eifel. Leere Gesichter in der DoRi-Kabine ließen nichts Gutes fĂŒr die zweite HĂ€lfte erahnen.

Es sollte jedoch anders kommen. In der 47. min war es Florian Leyendecker, der nach Vorarbeit von Alex Huth aus 16 m fĂŒr den 2:4-Anschlusstreffer sorgte und somit ein FĂŒnkchen Hoffnung auf den angestrebten Punktgewinn schĂŒrte.

In der 55. min war es jedoch wieder Stotzheims Marcel Göbbels, der dieses FĂŒnkchen Hoffnung mit seinem Treffer zum 5:2 löschte. Von nun an ergab sich das DoRi-Team seinem Schicksal und Stotzheim kam zu weiteren guten Einschussmöglichkeiten, die alle ungenutzt blieben bzw. durch Justin Hellenthal entschĂ€rft wurden.

In der Nachspielzeit war Justin dann machtlos und die Gastgeber erhöhten durch Steven Klefisch zum 6:2-Enstand. Wieder war ein folgenschwerer Abspielfehler im Aufbauspiel des FC DoRi entscheidend fĂŒr den Gegentreffer.

Fazit:

Eine katastrophale Defensivleistung fĂŒhrte am Ende zu einer verdienten 2:6-Niederlage gegen einen Gegner, der fußballerisch nicht besser war. Allerdings wussten die Gastgeber die Aussetzer in den Abwehrreihen des FC DoRi gnadenlos auszunutzen.

Trauriger Höhepunkt zum Ende des Spieles war die Tatsache, dass sich die Spieler untereinander fĂŒr Fehler verantwortlich machten und Teamgeist vermissen ließen. Selbst der Schiedsrichter mahnte die Spieler des FC DoRi zu sportlich fairem Verhalten untereinander.

Oft werden auch endlose Diskussionen mit den Gegenspielern ĂŒber Schiedsrichterentscheidung gefĂŒhrt, die völlig kontraproduktiv sind. Die Schiedsrichter treffen ihre Entscheidungen, da muss man Anschluss nicht mehr mit dem Gegenspieler drĂŒber diskutieren. Diese verschwendete Luft und Konzentration sollte zum aktiven Fußballspielen verwendet werden und nicht fĂŒr unnötige Wortgefechte. Dadurch entsteht eine Unruhe auf dem Fußballplatz, die sich hĂ€ufig schĂ€dlich auf das junge Team des FC DoRi auswirkt und sollte daher kĂŒnftig ausbleiben.

Aufstellung:

J. Hellenthal – M. Schneider (65. D. Heller) - K. Sigel - Y. Koerfer (82. T. Caspers) - D. Agnes (90. L. Meyer) – L. Hammes - A. Huth - F. Leyendecker – S. Epp - M. Bales – D. Klinkhammer

 

2. Mannschaft:

Die 2. Mannschaft hatte an diesem Wochenende kein Spiel.

 

Der Obmann

Last changed: 19.11.2018 at 18:05:45

Back